Xi 1M

Die Optris Xi 1M, eine kurzwellige Infrarotkamera, eignet sich hervorragend für die berührungslose Wärmebildaufnahme von schwierigen Objekten. Es misst präzise die Oberflächentemperaturen von heißen Metallen, Stahl, Keramik und Halbleitern. Mit der Fähigkeit zur autonomen Wärmemessung und der motorisierten Fokussierung bietet es Zuverlässigkeit und Einfachheit in industriellen Umgebungen ohne zusätzliche Hardware. Ausgestattet mit Ethernet- und USB-Schnittstellen sowie analogen und digitalen Prozessschnittstellen ermöglicht es die nahtlose Integration in Steuerungssysteme und Maschinen.

Eigenschaften:
• Industrielle Ethernet-Infrarotkamera mit kurzer Wellenlänge
• Großer Messbereich von 450 °C bis 1800 °C, ohne Teilmessbereiche
• Klein, robust und mit motorisiertem Fokus
• Hochdynamischer CMOS-Detektor mit einer Auflösung von 396 x 300 Pixeln
• Autonomer Betrieb mit automatischem Hot-Spot-Finder und direktem Analog- oder Alarmausgang sowie verschiedenen Feldbus-Kommunikationsoptionen

2.450,00 

Lieferumfang:
Infrarotkamera Xi 1M
Ethernet/PoE-Kabel (1 m)
USB-Kabel (1m)
Kabel für Ausgang/Eingang (1 m) inkl. Klemmleiste
Befestigungswinkel mit Mutter
Softwarepaket optris PIX Connect
Kurzanleitung

<td colspan="8" rowspan="1" data-sheets-value="{"1":2,"2":"For object temperature 1400 °C: ±1 % of readingnFor object temperature 1600 °C: ±2 % of reading”}”>Für Objekttemperatur < 1400 °C: ±1 % vom Messwert Für Objekttemperatur <1600 °C: ±2 % vom Messwert <td colspan="8" rowspan="1" data-sheets-value="{"1":2,"2":" 2 K ( 900 °C) / 4 K ( 1400 °C)”}”> < 2 K ( < 900 °C) / < 4 K ( < 1400 °C)
DETEKTOR Optische Auflösung Ethernet: 396×300 Pixel; USB: 132×100 Pixel; Autonom: 132×100 Pixel
Pixelabstand 15 µm
Detektor CMOS
Spektralbereich HT: 0,85 – 1,1 µm
Optischer Filter Nein
Bildfrequenz 20 Hz
OPTISCH Sichtfeld 7°x5° (396×300 Pixel) 14°x10° (396×300 Pixel) 28°x21° (396×300 Pixel) 7°x5° CF (396×300 Pixel) 7°x5° (132×100 Pixel) 14°x10° (132×100 Pixel) 28°x21° (132×100 Pixel) 7°x5° CF (132×100 Pixel)
Brennweite [mm] 50 25 12 50 50 25 12 50
F Nummer 2.8 1.8 2 2.8 2.8 1.8 2 2.8
Optische Auflösung 830:1 420:1 200:1 830:1 830:1 420:1 200:1 830:1
Minmum Abstand zum Objekt 800 mm 300 mm 300 mm 500 mm 800 mm 300 mm 300 mm 500 mm
Austauschbare Optiken Nein
MESSUNG Objekt Messbereich 450 °C1) … 1800 °C
Genauigkeit
Thermische Empfindlichkeit (NETD)
Minimales unmittelbares Sichtfeld (IFOV) 0.3mm 0.5mm 0.7mm 0.1mm 0.9mm 1.5mm 2.1mm 0.3mm
Kleinster messbarer Spot Größe MFOV 1.2mm 2.5mm 2.8mm 0.4mm 3.6mm 6.0mm 8.4mm 1.2mm
Messsichtfeld (MFOV) 4×4 Pixel
Aufwärmzeit 10 min
Emissionsgrad/Transmissionsgrad/Reflexionsgrad einstellbar: 0.100…1.100
INTERFACES Schnittstelle USB 2.0, Ethernet (100 Mbit/s)
Unterstützte Protokolle USB, Ethernet (statisch), RS485, serielle Kommunikation
Optional: EthernetIP, ProfiNet, Modbus TCP
Kompatible Software PIXConnect, EasyComm, ConnectSDK, EasyAPI, DirectSDK
ANALOGER EINGANG/AUSGANG Direkter Ausgang/Eingang 1x Analogausgang (0/4-20 mA), 1x Eingang (analog oder digital); galvanisch getrennt
Optionale industrielle Prozessschnittstelle (PIF) 3x Analogausgänge (0/4-20 mA oder 0-10 V) oder Alarm OUT (Relais) / 3x Eingänge (analog oder digital) / Fail-Safe (LED und Relais);
stapelbar bis zu 3 PIFs; optisch isoliert
Kabellänge Ethernet / RS485: 20 m (erweiterbar auf bis zu 100 m)
USB: 1 m (Standard), 3 m, 5 m
BILDVERARBEITUNG Konfiguration via PIXConnect
Operation Autonom Standalone und/oder computergestützt
Fähigkeiten Messung von heißen Metalloberflächen und geschmolzenem Metall, autonome Temperaturauswertung von Bereichen von Interesse, Linescanner, EventGrabber, Merger, Alarmierung, Vergleichsfunktionen,
ALLGEMEINES Größe Ø 36 mm x 112-127 mm (je nach Objektiv), Gewinde: M30x1
Gehäuse Material Edelstahl
Gewicht 270 g (ohne Montagebügel)
Stativ 1/4-20 UNC
Fokus Motorisiert
Herkunftsland Deutschland
UMWELT & ZERTIFIZIERUNGEN Betriebstemperaturbereich 0…50°C
Temperaturbereich bei Lagerung -40…70 °C
Relative Luftfeuchtigkeit 10 – 95 %, nicht kondensierend
Schutzklasse IP67, NEMA-4
EMC 2014/30/EU
Schock IEC 60068-2-27 (25 G und 50 G)
Vibration IEC 60068-2-6 (sinusförmig); IEC 60068-2-64 (breitbandiges Rauschen)
Standards CE, UKCA, RoHS
POWER Stromversorgung USB oder Power over Ethernet oder 8-30 VDC
Stromverbrauch max. 2.5 W
SKU-Nummer
OPTXI41LTF20T090
OPTXI41LTF13T090 OPTXI41LTF08T090 OPTXI41LTF06T090 OPTXI41LTF20T090 OPTXI41LTF13T090 OPTXI41LTF08T090
OPTXI41LTF06T090

Die Xi 1M ist eine fortschrittliche kurzwellige IR-Kamera mit einem intelligenten und autonomen Betriebsmodus. Das robuste Gehäuse, die internen Verarbeitungsfunktionen und die direkten analogen und digitalen Kommunikationsausgänge ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung von Industrieanlagen. Es wird in der Regel bei Anwendungen im Zusammenhang mit heißen Metallen, Metallen, Stahl, Keramiken und Halbleitern eingesetzt.

Walzwerk
Induktionshärtung
Tiefziehverfahren
Temperaturüberwachung im Gießprozess
Verhinderung von Gießabbrüchen in Stranggussanlagen
Sicherstellung der Überwachung von Materialien
Optimierung des Verzinkungsprozesses
Induktionsschweißverfahren
Sicherheit von Fahrzeugen
• Gesenkschmiedeverfahren

Die Thermografie-Software optris PIX Connect ist im Lieferumfang enthalten und lizenzfrei.

Alle Infrarotkameras werden mit der Thermografie-Software optris PIX Connect ausgeliefert, die speziell für die umfangreiche Dokumentation und Analyse von Wärmebildern entwickelt wurde. Mit der Windows-basierten Software PIX Connect können Benutzer die Infrarotkameras an ihre spezifischen Anforderungen anpassen. Es analysiert Live- und aufgezeichnete Temperaturdaten und löst Alarmsignale zur Prozessintegration aus.

Der Schlüssel zur optimalen Nutzung der Optris-Infrarotkamera ist die richtige Konfiguration. Dazu gehören detaillierte gerätespezifische Konfigurationen wie Bildrate, Messbereichseinstellungen, externe Kommunikationseinstellungen und USB/Ethernet-Konfigurationen. Darüber hinaus erleichtert PIX Connect Firmware-Updates und den Download von Konfigurationsdateien über das Internet.

PIXConnect

Optris bietet verschiedene SDKs für seine Wärmebildkameras Xi und PI an. Je nach Betriebsplattform, Infrarotkamera, Programmiersprache und Hardwareplattform können unterschiedliche Softwareschnittstellen verwendet werden:

SDK

Mit dem Optris IRmobile können Benutzer ein Optris Infrarot-Pyrometer oder eine Infrarot-Kamera mit einem Android-Smartphone oder -Tablet einrichten und in Betrieb nehmen. Dieses Tool ist praktisch für die Inbetriebnahme und Ausrichtung des Sichtfelds der Infrarotkamera oder die Anpassung der Konfiguration. Die App analysiert den Live-Infrarotbildstrom der angeschlossenen Infrarotkamera mit automatischer Erkennung von heißen und kalten Stellen. Bei Pyrometern wird ein Temperatur-Zeit-Diagramm oder das Videosignal angezeigt. Diese App funktioniert auf den meisten Android-Geräten ab Version 5.0 mit einem USB-Anschluss, der USB-OTG (On The Go) unterstützt.

IRmobile App

Alle optris-Infrarotkameras sind mit der Datenerfassungs- (DAQ) Software Dewesoft X kompatibel. DewesoftX ist eine preisgekrönte Software zur Datenerfassung und Signalverarbeitung. Es wird auf allen Märkten für zahlreiche Test- und Messanwendungen eingesetzt. DewesoftX ist ein beliebtes Werkzeug für die Signalmessung, Datenaufzeichnung, Signalverarbeitung und Datenvisualisierung.

Dewesoft

 

Zubehör