Additive Fertigung | Laser Metal Deposition (LMD)

Hitzebeständige Sensoren erforderlich

Die Laser- Metallbeschichtung ist ein Verfahren der additiven Fertigung, bei dem mit Hilfe eines Laserstrahls ein Pool aus geschmolzenem Metall auf einem metallischen Substrat gebildet wird. Das Metallpulver wird über eine Düse kontinuierlich in dieses Schmelzbad eingebracht. Der Sensor für die Temperaturmessung muss dabei der hohen Energiedichte des Lasers oder seinen Reflexionen standhalten.

Meistens wird ein Festkörperlaser bei 1064nm oder mitunter ein CO2-Laser (10,6 µm ) verwendet. Die Wärmeverteilung hinter dem Strahl ist ein Hinweis auf eine gute oder schlechte Schweißqualität. Aus diesem Grund liefern Imager wie das PI 08M die meisten Informationen über den Prozess im Vergleich zu einem Einpunktpyrometer, das nur eine Punkttemperatur angibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Empfohlene Geräte

Welche ist die richtige IR-Kamera?
Klicken Sie hier, um das Produkt zu finden, das Ihren Anforderungen entspricht

Kontakt für Beratung und Verkauf weltweit

Wir bieten umfassende Beratung für Ihre individuellen Anwendungen

Unsere erfahrenen Anwendungstechniker sorgen für eine kompetente und zuverlässige Kundenbetreuung vor Ort. Darüber hinaus arbeitet Optris eng mit zahlreichen Vertriebspartnern weltweit zusammen.

International

Ferdinand-Buisson-Str. 14
13127 Berlin, Deutschland

Tel.: +49 (0)30 500 197-0
E-Mail: sales@optris.com
Internet: www.optris.com

Geschäftsführer:
Dr.-Ing. Ulrich Kienitz

Weltweite Zentralnummer
+49 030 500 1970