Kunststoffe | Spritzgießen Streckblasformen

PET-Flaschen Produktion

Das Spritzblasverfahren ist bei der Herstellung von PET-Flaschen weit verbreitet. Ein PET-Vorformling (Spritzgussteil) wird erhitzt und mit Druckluft in eine Form gepresst. Zur Kontrolle der Vorformlingstemperatur an verschiedenen Stellen werden schnelle, punktuell messende Pyrometer (Ansprechzeit 6 ms) oder die schnelle Wärmebildkamera (Frequenz 100 Hz) empfohlen.

Für die Herstellung von PET-Flaschen werden die Verfahren Streckblasen oder Spritzblasen verwendet, bei denen die Vorformlinge erhitzt werden, bis sie zähflüssig sind. Die erhitzten Formen werden dann in einer Blasform durch ein Streckverfahren vollständig geformt. Vor dem Weitertransport wird die Flasche in einer Form gekühlt. Je nach Beschaffenheit der Vorform und dem gewünschten Endprodukt muss die Vorform auf eine Prozesstemperatur von 100 °C gebracht werden. Zur Überwachung dieses Prozesses werden Optris PI-Kameras eingesetzt.

Prozesstemperatur: bis zu 150 °C

plastics-injection-stretch-blow-molding

Das könnte Sie interessieren

Empfohlene Geräte

Welches ist das richtige Thermometer?
Click here to find the product that suits your demands.

Kontakt für Beratung und Verkauf weltweit

Wir bieten umfassende Beratung für Ihre individuellen Anwendungen

Unsere erfahrenen Anwendungstechniker sorgen für eine kompetente und zuverlässige Kundenbetreuung vor Ort. Darüber hinaus arbeitet Optris eng mit zahlreichen Vertriebspartnern weltweit zusammen.

International

Ferdinand-Buisson-Str. 14
13127 Berlin, Deutschland

Tel.: +49 (0)30 500 197-0
E-Mail: sales@optris.com
Internet: www.optris.com

Geschäftsführer:
Dr.-Ing. Ulrich Kienitz

Weltweite Zentralnummer
+49 030 500 1970